Als totale Newcomerin habe ich am 30. April 2011 mit Brigitte Humers Unterstützung die .alf Schule beim Bildungsfrühling vertreten. Der Bildungsfrühling ist eine Wiener Alternativschulmesse, die es interssierten Eltern ermöglicht, sich über das bestehende Angebot zu informieren.

Leider haben nur sehr wenige Interessierte den Weg ins WUK gefunden, obwohl die Räumlichkeiten groß und sehr liebevoll gestaltet waren. Das Lehrerinnenteam hat einen sehr schönen .alf Stand gestaltet, an dem Besucher Einblick in das Schulleben an der .alf Schule nehmen konnten. So gab es eine Fotopräsentation mittels Beamer, Fotoalben, Geschichtenbücher der Kinder, Jahresberichte, Projektdokumentationen und selbstgestaltete Plakate der SchülerInnen.

Trotz der nicht verhandenden Besucher habe ich den Austausch mit Eltern der anderen Schulen als sehr positiv und freundlich erlebt, außerdem  habe ich auch ein paar sehr interessante Vorträge miterlebt. Mir hat der Bildungsfrühling auch den Einblick in die Arbeit des Netzwerkes ermöglicht, da ich bis jetzt eher and der Basis, der .alf Schule tätig war.

Zusammenfassend war es ein schöner, sehr liebevoll gestalteter Event, der leider kaum besucht, da vermutlich schlecht beworben, war.